Besucher-Portale:

Gut Leidenhausen

Das Besucher-Portal Gut Leidenhausen und das Café Gut Leidenhausen wurden im Rahmen des Wahner Heide Tages am 01. Mai 2013 eröffnet.

Gut Leidenhausen

Gut Leidenhausen liegt im Stadtteil Porz-Eil an der Schnittstelle zwischen der Stadt Köln und der Wahner Heide. Hier treffen die östlichen Wohnviertel Kölns, der Flughafen, Gewerbegebiete und Verkehrswege auf die nicht bebauten Bereiche von Königsforst und Wahner Heide. Das Erholungsgebiet Leidenhausen beherbergt ein Wildgehege und eine Übungsrennbahn für das benachbarte Gestüt Röttgen. Die Greifvogelstation und das Haus des Waldes sind weitere Anziehungspunkte.

Leidenhausen war bereits zuvor ein außerschulischer Lernort, als "Portal" zur Wahner Heide ist es aber erst seit dem ersten Mai 2013 zugänglich.

Ehemaliger Rittersitz

Der ehemalige Rittersitz Gut Leidenhausen (erste urkundliche Erwähnung 1329) gehörte zu Beginn des 14. Jahrhunderts den Herren von Deutz.

weiter im Text

In den folgenden Jahrhunderten waren die Inhaber zeitweise Jägermeister der Herzöge von Jülich und Berg sowie der Kurfürsten von Köln. Das heutige Herrenhaus auf dem früher von einem Wassergraben umzogenen Rittersitz stammt aus dem Jahr 1803, während die beiden übrigen Gebäude erst Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet wurden.

Die Stadt Köln besitzt das denkmalgeschützte Anwesen seit 1963. Es gehört zu den ältesten Zeugnissen des Ortes Eil und der Stadt Köln. Der Gutshof wird heute als Betriebshof der städtischen Forstverwaltung genutzt. Außerdem haben hier die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V. mit der Waldschule, der NABU Köln e.V., der Freundeskreis Haus des Waldes e.V., die Kölner Jägerschaft e.V., der Interkommunale Arbeitskreis Wahner Heide e.V. und der Porzer Bienenzuchtverein ihren Standort.

Text einklappen

Ausstellungsthema: Kontraste

Das Portal mit seinem multifunktionalen Präsentationsraum wird in der ehemaligen Tenne im Nordflügel der Hofanlage eingerichtet. Den Kernbereich bildet die Ausstellung mit dem Thema "Natur ist anders - Kontraste". Neben Basisinformationen über die Wahner Heide und den Königsforst gibt es auch Einzelheiten zu der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, die die Naturerbeflächen in Deutschland betreut.

Als Stätte der Begegnung steht das Portal Gut Leidenhausen auch für andere Veranstaltungen aus dem Bereich Natur, Bildung und Kultur offen. Im Portal lädt das Café Gut Leidenhausen zum Verweilen ein.

Trägerschaft

Die Vereine vor Ort haben sich zusammen mit dem Köln Bonn Airport, dem Konsortium Kölner Beschäftigungsträger (KKB) und der Stadt Köln zum Trägerverein Heideportal Gut Leidenhausen e.V. zusammengeschlossen.

weiter im Text

Vorsitzender ist der Oberbürgermeister der Stadt Köln, Jürgen Roters. Der Verein gestaltet jedes Jahr ein Programm mit Veranstaltungen zum Thema Wahner Heide und Königsforst sowie Natur und Bildung. Dabei erhält er Unterstützung von seinen Mitgliedern:

  • Interkommunaler Arbeitskreis Wahner Heide e.V.
  • Naturschutzbund Köln e.V.und Rhein-Sieg
  • Kölner Jägerschaft e.V.
  • Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V.
  • Freundeskreis Haus des Waldes e.V.
  • Bienenzuchtverein Porz
  • Kölner Eifelverein e.V.
  • Flughafen Köln/Bonn GmbH
  • Konsortium Kölner Beschäftigungsträger
  • Stadt Köln

Text einklappen

Öffnungszeiten Portalausstellung und Café Gut Leidenhausen

  Sommer (April - Okt.) Winter (Nov. - März)
Mittwoch - Samstag 12:00 - 18:00 Uhr 12:00 - 16:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr 10:00 - 17:00 Uhr

Geschäftsstelle:

Heideportal Gut Leidenhausen e.V.
Doris Dapprich-Martiny
Gut Leidenhausen 1
51147 Köln
Tel. 02203/357651

www.gut-leidenhausen.de
Bürozeiten:
Dienstag und Donnerstag, von 09.00 bis 13.00 Uhr

Rundwanderweg und Anfahrtsbeschreibung als PDF

Veranstaltungskalender Portal Leidenhausen 2016 als PDF

Ausführliche Informationen zu Gut Leidenhausen finden Sie auf der Website:

Anfahrtsbeschreibung mit GoogleMaps

Parken Achtung! Auf Gut Leidenhausen selbst gibt es keine Parkplätze. Bitte benutzen Sie zur Anfahrt einen der beiden Parkplätze am Hirschgraben, einmal kurz hinter der Autobahnüberquerung und an der Ecke Hirschgraben/Mauspfad, siehe Karte unten.

Karte mit den zwei Parkplätzen bei Gut Leidenhausen