Termin:

Sa, 12.06.2021, 11:00 - 12:30 Uhr

Der oberbergische Wald im Klimawandel

Eine geführte Wanderung

Veranstaltung

Ehemaliger Fichtenbestand im Königsforst, Juni 2019

Der Klimawandel – eine globale Entwicklung – ist nun auch im Bergischen Land angekommen. Das Absterben der Fichtenbestände ist für jedermann sichtbar. Dies und andere Phänomene wie das Absterben uralter Laubbäume zeigen die Dringlichkeit eines Umsteuerns auf allen Ebenen.

Auf einer 1,5 – 2-stündigen Waldwanderung mit dem Förster und Waldpädagogen Martin Barth erfahren wir Wissenswertes über die Rolle des Waldes als Opfer und als Teil der Lösung beim Kampf gegen den Klimawandel. Der Wald als CO2-Senker und –Speicher ist für das Klima systemrelevant. Aber wie wird der Wald der Zukunft aussehen?

Mitmachaktionen zeigen dabei auch die globalen Zusammenhänge des Klimawandels auf.

Festes Schuhwerk – wir werden auch abseits der befestigten Wege unterwegs sein – und bei Bedarf regenfeste Kleidung sind Voraussetzung. Bei Unwettergefahr findet die Veranstaltung nicht statt.

Für einzelne Aktionen kann es notwendig sein, eine Nase-Mund-Bedeckung zu tragen, die Sie bitte mitbringen.

Ort/Treffpunkt:

  • Parkplatz der Gemeinschaftsgrundschule Gummersbach-Hülsenbusch
  • 51647 Gummersbach-Hülsenbusch, Waldweg 8

Gebühr:

  • Siehe bei Anmeldung

Anmeldung:

Leitung/Ausrichtung:

  • VHS Oberberg in Kooperation mit Wald und Holz NRW, Leitung: Martin Barth, Dipl.-Forstingenieur und zertifizierter Waldpädagoge